HUK-COBURG und Aachener Bausparkasse möglicher Zusammenschluss

HUK-COBURG und Aachener Bausparkasse möglicher Zusammenschluss

Die HUK-COBURG-Bausparkasse und die Aachener Bausparkasse führen aktuell Gespräche über ein Zusammengehen der beiden Unternehmen. Bei weiterhin positivem Verlauf der Gespräche und unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre und Gremien der Aachener Bausparkasse sowie der Gremien der HUK-COBURG soll in Kürze eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet werden. Hauptsitz der fusionierten Bausparkasse soll Aachen sein, der Standort Coburg soll erhalten bleiben. Betriebsbedingte Kündigungen sind nicht geplant.

Ziel der Zusammenführung ist es, die Kräfte der beiden Gesellschaften zu bündeln, um den Kunden dauerhaft günstige Produkte und Lösungen rund um das Bausparen und die Finanzierung der eigenen vier Wände zu bieten. Durch die Nutzung von Synergiepotenzialen soll das Geschäftsmodell stabiler und profitabler werden.

Für die Bestandskunden beider Bausparkassen ändert sich mit der Verschmelzung nichts. Im Neugeschäft wird das Produktangebot ein breites Spektrum abdecken, das den unterschiedlichen Produkt- und Marketingstrategien der Muttergesellschaften gerecht wird.

Die Kundensachbearbeitung in Coburg und die Vertriebsstruktur im Bundesgebiet bleiben erhalten. Die Stabsfunktionen werden in Aachen zusammengeführt. Mitarbeitern aus diesen Bereichen, die nicht nach Aachen wechseln, werden vergleichbare Arbeitsplätze bei der HUK-COBURG angeboten.

Der Zusammenschluss der beiden Gesellschaften soll im Laufe des Jahres 2012 erfolgen.

Quelle: AssCompact

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar